Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Jan Damrau (TV Moselweiß) verbesserte sich bei den Deutschen Meisterschaften

Zur Vorbereitung auf die 81. Deutschen Turnmeisterschaften führ Jan Damrau in die Trainingshalle der Uni Köln. „Das war notwendig, da die dort zur Verfügung stehenden Geräte auch bei der DM zum Einsatz kommen und insbesondere die Bodenfläche, das Seitpferd und das Reck völlig andere Charakteristika als die Geräte im TurnForum Koblenz aufweisen“, berichtet der 27-Jährige, der hoffte, so wieder seine Mehrkampf-Platzierung des Vorjahres (18. Rang) erreichen zu können.

Ralf Schall und Jan Damrau

 

 

Jan Damrau
Jan Damrau
Jan Damrau

Allerdings zog er sich beim Training auf der harten Bodenfläche in Köln eine schmerzhafte Verletzung zu, die für drei Wochen ein geregeltes Training speziell am Boden, dem Sprung und bei den Abgängen unmöglich machte.

Gleichwohl warf der Moselweißer die Flinte nicht ins Korn und erturnte sich bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Stuttgart im Mehrkampf mit 74.750 Punkten einen 17. Rang, zu dem ihm herzlich zu gratulieren ist.

Deutscher Meister im Mehrkampf wurde Fabian Hambüchen, der mit seinem insgesamt 8. Titel nun alleiniger Rekordhalter (vor Eberhard Ginger) im Mehrkampf ist. Gleiches Kunststück gelang ihm auch bei den Gerätesiegen. Mit den Goldmedaillen an Boden, Sprung und Reck kommt der Hesse nun auf insgesamt 35. Deutschen Meistertitel und führt nun auch hier die ewige Bestenliste (vor Eberhard Ginger und Klaus Köste) an.

Nächste Möglichkeit, Jan Damrau an den Geräten zu sehen, ist der erste Wettkampftag der 2. Kunstturn- Bundesliga. Am 27. September erwartet die KTV Koblenz den starken Aufsteiger Eintracht Frankfurt in der Conlog Arena.