Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Turnerinnen des Verbandsfördertraining überzeugen im Rheinland

Der TSV Hochdahl ludt deutschlandweit interessierte Turnerinnen ein, sich in dem Wettkampfprogramm der Altersklassen in der B-Vartiante und in der anspruchsvollen Kür modifiziert II zu messen. Der gute Ruf von Gisela und Günther Grassberger eilt ihnen seit vielen Jahren voraus, und so trafen sich an 2 Tagen über 160 Turnerinnen um ihre Übungen zu präsentieren.

Im Nachwuchsprogramm starteten aus dem Verbandsfördertraining des TVM vier Turnerinnen der Trainerinnen Sina Klein und Elaine Seegler. Im Vergleich mit extrem starken Turnerinnen aus den verschiedensten Olympiastützpunkten schnitten Kejra Asanlli (TV Miesenheim), Sharon Weisbrod (TV Weitersburg), Leni Fincke (TV Jahn Plaid) und Hannah Milz (TV Weißenthurm) nicht schlecht ab. Dient solch ein Wettkampf doch in erster Linie dazu, eine leistungsbezogene Standortbestimmung zu machen und zu sehen wo es zukünftig hingehen soll. Bei den 7-jährigen belegte Kejra Platz 14. Sharon errang bei den 8-jährigen Platz 19. Leni den 14. Platz und Hannah den 12. in der Altersklasse 9.

Für die Altersklassen 11 und 12 wurden in diesem Jahr erstmals keine Wettkämpfe angeboten, weil es einfach zu wenige Turnerinnen in Deutschland gibt, die in der Lage sind, die immer schwerer werdenden Anforderungen im Nachwuchsprogramm zu erfüllen.

Der 2. Wettkampftag stand ganz im Zeichen der Kür modifiziert II. Zwei Fördertrainingsgruppen stellten insgesamt 9 Turnerinnen. Das modifizierte Kürprogramm stellt an alle die gleichen Anforderungen, wird hier jedoch in zwei Altersgruppen unterteilt. 10 – 14 Jahre und 15 Jahre und älter.

Turnerinnen KM2

Hannah Lepiors (TV Mülheim), die im vergangenen Jahr die Bronzemedaille errang, sicherte sich als erfolgreichste Turnerin des Turnverbandes den Uta-Schorn-Pokal (im Alter 10-14 J.) mit einem halben Punkt Vorsprung. Mit 50,75 Punkten errang sie den Sieg. Ihre Trainerin Betti Fey war super stolz auf sie und freute sich nicht minder über das gute Abschneiden ihrer eigentlichen KM III Turnerin Daniela Bündgen (TV Rheinbrohl). Sie belegte den undankbaren, aber fantastischen 4. Platz. Veronika Kolter (TG Boppard) konnte trotz eines Sturzes am Balken immer noch einen guten 7 Platz belegen. In dieser Altersgruppe starteten gesamt 30 Turnerinnen. Alina Schmitz (TV Rheinbrohl) erreichte im Wettkampf der Turnerinnen ab 15 Jahren einen guten 10. Platz, hatte auch sie leider einen Sturz zu verzeichnen.

Auch die Ergebnisse der Schützlinge von Fördertrainings Coach Anja Seegler waren sehr beeindruckend. Sina Klein (TV Braubach) errang durch nahezu fehlerfreie Übungen die Silbermedaille mit fantastischen 55,55 Punkten. Nur etwas über 1 Punkt fehlte ihr zu der überragenden Siegerin Leonie Schmedthenke, die zur Zeit in Vancouver, Kanada, lebt und im dortigen Kunstturnstützpunkt fast täglich trainiert. Knapp am Treppchen vorbei sicherte sich Julia Wambach (TV Braubach) den 4. Platz, hatte sie leider keinen guten Tag erwischt. Am Barren sowie am Balken hatte sie Stürze zu verzeichnen. Ihre Trainingskameradin Maike Wilhelm (TG Boppard) reihte sich nur knapp dahinter auf Platz 5 ein. Sie errang mit einem fehlerfreien Wettkampf gute 50,05 Punkte. Platz 9 erturnte sich Caroline Ossenhofer (TV Braubach). „Sie hat super gute Fortschritte gemacht.“ so der Tenor von Trainerin Seegler. „Mit neuen Balken- und Bodenübungen konnte sie die Kampfgerichte überzeugen.“! Ebenfalls vom Team Seegler startete Marie Kröter (TV Mülheim) und belegte in der jüngeren Altersgruppe einen guten 16. Platz. Der sogenannte Zitterbalken wollte an diesem Tag nicht so richtig klappen. Doch Marie ist sehr fleißig und beim nächsten Mal schafft sie es dann bestimmt ohne Sturz.