Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Deutsche Meisterschaften am Doppel-Mini-Tramp

Wettkämpfe, nach denen sich die Athleten im Wasser abkühlen können, stehen bei den Trampolinturnern des MTV Bad Kreuznach derzeit hoch im Kurs. Nachdem sie vergangene Woche beim Ostsee-Pokal gestartet sind, geht es am Samstag zu den Deutschen Meisterschaften im Doppel-Mini nach Weingarten an den Bodensee.

 

 

Für MTV-Trainer Steffen Eislöffel steht im Vordergrund, dass seine Nachwuchsturner Wettkampferfahrung sammeln. Deshalb ist die Vorgabe, etwas leichter, dafür aber sehr sauber zu turnen. "Das ist das erste Mal seit Jahren, dass wir ein Nachwuchsteam zur Doppel-Mini-DM schicken", betont er. Möglich ist das auch, da der Verein bei der Beschaffung eines neuen Gerätes eine große finanzielle Unterstützung durch die Hans-und-Harry-Staab-Stiftung erhielt. "Damian Iturri und Moritz Best haben die besten Chancen, ins Finale zu kommen", sagt der Coach vor den beiden Durchgängen des Vorkampfs. Im Finale wären dann erneut zwei Durchgänge zu turnen. Neben diesen beiden reisen Hannah Edinger, Leon Vollrath und Nadja Iturri mit zum Bodensee. Diese drei werden gemeinsam mit Damian Iturri auch den Mannschaftswettbewerb bestreiten und haben ebenfalls gute Aussichten, ins Finale zu kommen. "Mit etwas Glück ist auch eine Medaille möglich", hofft der Coach. Kea Pressmann, die sich beim Ostsee-Pokal am Fuß verletzte, pausiert diesmal.

Peter Drozdik

Weitaus höher sind die Anforderungen für Peter Drozdik, der bei den Erwachsenen die WM-Qualifikation anstrebt. Den geforderten Schwierigkeitsgrad sieht Eislöffel allerdings als "sehr hoch" an. Trotzdem sagt er: "Es ist nicht aussichtslos, aber es wird schwer. Im Training hat er zuletzt einen guten Eindruck gemacht."

von: Ingrid Eislöffel & Andreas Hand, MTV Bad Kreuznach