Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft und Vergleichs-Pokal der Landesturnverbände

Am 7. und 8. November 2015 fanden sich die Vereinsmannschaften aus Deutschland in Willich ein, um den Deutschen Meistertitel auszuturnen.

Der MTV Bad Kreuznach ging mit vier Teams an den Start. Leon Vollrath und Moritz Best bekamen Unterstützung von Carl Stöver (Salzgitter) im Team der 12-15-jährigen Jungs. Carl hatte mit Leon als Synchronpartner bereits gemeinsame Übungen geturnt. Leider musste er im Pflichtdurchgang Abzüge wegen Mattenkontakt in Kauf nehmen. Diese Abzüge konnten Leon und Moritz mit tollen Übungen wieder ausgleichen. Doch der sonst sehr stabile Spitzennachwuchssportler Moritz Best musste in der Kür leider vorzeitig abbrechen und so fehlte der 4. Turner der einen Ausgleich hätte schaffen können. Dennoch zeigte Leon tolle Übungen und sammelte fleißig Bundeskaderpunkte. Am Ende Platz 8 für die Jungs.

Die Mannschaft der 12-14-jährigen Mädchen stellten Nadia Iturri, Jennifer Rauschenbach, Hannah Edinger und Kea Pressmann. Nadia zeigte souveräne Übungen und gab der Mannschaft damit Stabilität. Jennifer brachte die Pflicht gut durch. In der Kür musste sie ihre Übung leider vorzeitig beenden. Mit Hannah’s neuer Kür, die mit 43,825 Punkten belohnt wurde und Keas hohen und schwierigen Übungsteilen schafften es die Mädchen in das Finale der besten 5 Mannschaften. Dort fehlte Keas starke Übung, die sie leider nach Sprung drei beendete, um auf das Siegerpodest zu kommen. Somit belegte die Mädchenmannschaft mit 126,71 Punkten Rang 4. Dies ist in dem starken Feld von 15 Mannschaften ein tolles Ergebnis.

Bei den Damen-Teams wurden die Wettkampfklassen aufgrund der geringen Meldezahlen im Jugendbereich mit den Erwachsenenklassen zusammengelegt. Somit starteten Jessica Simon und Alexandra Kohler, die sich mittlerweile aus dem Leistungssport zurückgezogen haben noch einmal gemeinsam mit Sarah Eckes und Silva Müller für den MTV Bad Kreuznach. Als Titelverteidiger wurden Sie angekündigt, so stieg der Druck. Die junge Konkurrenz machte es den Damen nicht leicht. Alexandra Kohler turnte sehr stabile und schöne Übungen. Jessica Simon, die sich in den letzten Wochen extra für diesen Wettkampf noch einmal vorbereitete und in den Turnanzug stieg, zeigte in gewohnt guter Qualität die Vorkampfübungen. In der Finalübung fehlte die Routine und sie musste nach Sprung 8 die Übung beenden. Sarah Eckes, die aufgrund beruflicher Fortbildung auch wenig trainieren konnte, steigerte im Finale noch einmal ihren Schwierigkeitsgrad von 6,6 auf 10,0 Punkte. Silva Müller steigerte mit gesundheitsbedingten Trainingsrückstand ihre Punktzahlen von Übung zu Übung. Am Ende hatten die jugendlichen Damen aus München die Nase vorn und durchbrachen die Erfolgsserie der MTV-Damen, die sich über die Silbermedaille freuen konnten.

Die MTV-Männer Peter Drozdik, Fabian Vogel, Kyrylo Sonn und Martin Gromowski wurden ebenso als Titelverteidiger vorgestellt. Peter Drozdik, der diesen Mannschaftswettkampf für sich als Karriereabschluss turnte, gab noch einmal Vollgas und turnte souverän konstante Übungen. Die drei WM-Kandidaten schraubten den Schwierigkeitsgrad ihrer Übungen auf Sicherheit zurück und setzten sich damit an die Spitze des Feldes vor MTV Stuttgart und TGJ Salzgitter. Auch im Finale zeigten die MTV-Männer ihr Können und so konnten sie die Goldmedaille feiern.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Trampolinturnen

Am Tag darauf fand der Vergleich der Landesturnverbände in Deutschland statt. Der Turnverband Mittelrhein gehört zu den sehr kleinen Verbänden und stellte zwei Mannschaften, die rein aus MTV-Turnerinnen bestanden. Die 9-11-jährigen Mädchen Lia Textor (9), Aurelia Eislöffel (9), Sofia Luley (11) und Jessica Ferreira (11) bildeten das jüngste Team. Nachdem sie am Tag zuvor die großen Teamkollegen mit Chearleading Puschel und Rufen angefeuert haben, turnten die jungen Mädchen nun einen guten Vorkampf und erkämpften sich den Finalplatz der besten 5 Mannschaften. Im Finale war dann leider der Wurm drin und drei der vier Turnerinnen konnten den letzten Sprung ihrer Übung nicht stehen. Damit Platz fünf für die Neulinge in diesem Wettkampf.

LTV Pokal Trampolinturnen 9 bis 11 jährige weiblich Jugend

Die Mannschaft der 14/15-jährigen bestand wie am Tag zuvor aus Nadia Iturri, Hannah Edinger, Jennifer Rauschenbach und Kea Pressmann. Sie steigerten ihre Punktzahlen alle vier von Übung zu Übung und reihten sich am Ende hinter Niedersachsen, Hessen und dem Rheinland auf Rang vier ein.

LTV Pokal Trampolinturnen weibliche Jugend 14-15

Dies ist für den Turnverband Mittelrhein ein guter Erfolg, da die großen Turnverbände aus sehr viel mehr Vereinen mit Leistungssport bestehen.

von: Ingrid Eislöffel, Fachwartin