Aus- und Fortbildungen 2022
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Im dänischen Sonderborg gab es für den VfL Lahnstein zwei WM-Medaillen

Bronze für die CyrturnerinTimea Klaedtke
Lang war der Weg, viel Trainingsfleiß und Disziplin hat es gekostet, aber es hat sich gelohnt. Die Nervosität kostete Timea zwar ein paar zehntel Abzüge bei der Pflichtübung, doch sie schaffte es, sich hier im Mittelfeld zu positionieren. Den entscheidenden Ausschlag musste die Kürübung bringen, bei der Timea turnerisch die Geschichte der starken und mutigen Pippi-Langstrumpf erzählte. Eine super Performance zwischen all den anderen sehr guten Leistungen. So bleibt es bis zur Siegerehrung spannend. Als es dann jedoch hieß, „Der dritte Platz geht an Team Germany, an Timea Klaedtke“, war die Freude riesig.

Bronze für den Rhönradturner Luca Christ in der Musikkür und 2 vierte Plätze in Sprung und Mehrkampf
Etwas holprig und nervenaufreibend startete Luca beim Halbfinalwettkampf in dänischen Sonderborg seinen Wettkampf im Rhönradturnen. Zwei Stürze bei der ersten Disziplin, der Kür Spirale. Das hätte bereits das Aus für den weiteren Wettkampf bedeuten können. Dann Kürsprung; der Sprung war gut. Die Musikkür musste es bringen und er gab alles und schaffte es tatsächlich noch, sich in die Finalwettkämpfe im Mehrkampf, Sprung und Musikkür zu turnen. Nach einem Tag Pause ging es mit den Mehrkampfmeisterschaften los, bei denen Luca in allen drei Disziplinen gute Leistungen zeigte und den 3. Platz nur ganz knapp verfehlte. Am nächsten Tag folgten die Finalwettkämpfe in den Einzeldisziplinen. Ein schöner Salto getreckt mit eineinhalbfacher Schraube reichte wegen der starken Konkurrenz nicht. Gleich drei Turner sprangen hier die Doppelschraube, die eine deutlich höhere Schwierigkeitswertung brachte. Platz 4 für Luca im Sprung. Noch einmal volle Motivation bei der Musikkür. Mit höchster Schwierigkeit und einer gelungenen musikalischen Umsetzung turnte er sich zum Abschluss der WM doch noch aufs Treppchen. Platz drei und Bronze für Luca Christ.