Gymmotion 2019
Aus- und Fortbildungen 2019
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Verbands-Einzelmeisterschaften Ropeskipping
Von: Bernd Pohl

Fast 60 Skipper haben am 11.11. in den Sporthallen auf der Bein in Idar-Oberstein ihre Meister im Meisterschaftswettkampf E0 ermittelt. Erstmals wurden in diesem Jahr neben den Siegern in der Gesamtwertung, auch die Meister in den Spezialistenwertungen der Einzeldisziplinen ausgesprungen. Hier wurden erstmals vom DTB Qualifikationswerte vorgegeben, damit im nächsten Jahr auch Spezialisten bei den Deutschen Meisterschaften teilnehmen können. Diese vorgegebenen Werte für die Spezialisten, wie auch für die Gesamtwertung, zur Qualifikation für DM und Bundesfinale, stellten sich im Wettkampfverlauf als „harte Brocken“ heraus. Hier mussten wirklich absolut Spitzenleistungen abgeliefert werden. Wer zum Beispiel 3 Hänger im Freestyle hatte, konnte für die Spezialistenwertung, trotz gutem Schwierigkeitsgrad, schon fast die Segel streichen.
In der Phalanx der Nahe-Skipper konnten sich nur Leonie Kossmann vom TV Rheinbrohl, AK 0 25+, und Julia Bornheim, AK4 9-11, von der TG Oberlahnstein behaupten. Beide allerdings ohne Konkurrenz in ihren Altersklassen. Das traf auch für Max Polenske vom TV1848 Oberstein in der Männerklasse zu. Im Speed erwischte er einen gebrauchten Tag, konnte aber mit einen guten Freestyle und Tageshöchstschwierigkeitswert seine DM-Quali mit 1562 Punkten locker eintüten.
Bei den Frauen überraschte Peri Ann Houk vom TV 1848 Oberstein. Sie sicherte sich erstmals mit 1633,67 Punkten den Mittelrheintitel. Ihr Freestyle war ausschlaggebend, mit dem sie die absolute Höchstpunktzahl in der Spezialistenwertung erzielte. Vizemeisterin wurde Maike Preuß vom TV 1848 Oberstein mit 1555,00 Punkten, die einen ausgeglichen Wettkampf absolvierte. Platz 3 ging an Luisa Weisner vom TuS Mackenrodt. Nach einem absolutem Topzwischenwert nach 1,5 Minuten musste sie einen Seilriss bei den 3 Min. Speed hinnehmen. 1501,5 Punkte standen am Ende für sie zu Buche, obwohl sie nach dem Seilriss die Minuten fast komplett 2 mal absolvieren musste. Platz 4 mit 1482,17 Punkten ging an Lena Dutkiewicz vom TV 1848 Oberstein. Ebenfalls die DM-Quali mit 1443 Punkten schaffte Pia Wöhner von der TG Oberlahnstein. Die nachfolgend platzierten scheiterten zum Teil sehr knapp an der Norm, können beim Bundesfinale (1250 Punkte) an den Start gehen oder auf der Pfalz-Meisterschaft im März noch einen neuen Anlauf für die Qualifikation nehmen. Die weitere Reihenfolge sah dann wie folgt aus: 6. Katharina Usczeck TG Oberlahnstein 1393 Pkt., 7. Vicky Risch TV 1848 Oberstein 1386,67 Pkt., 8. Katharina Scheidgen TV Rheinbrohl 1334,33 Pkt., 9. Rebecca Schwarz TuS Mackenrodt 1308 Pkt., 10. Daniela Finke TV Rheinbrohl 1241,67 Pkt., 11. Sarah Schmitz TV Rheinbrohl 1232,50 Pkt., 12. Eva Bollinger TV Rheinbrohl 1214,50 Pkt., 13. Jessi Jäger TG Oberlahnstein 1211,83 Pkt., 13. Anna Busley TV Rheinbrohl 1176,83 Pkt..

Peri Ann Houk vom TV 1848 Oberstein, Mittelrheinmeisterin bei den Frauen

Nach der Mittagspause war dann der Nachwuchs an der Reihe. Sophia Backhaus vom TuS Mackenrodt war bei ihrem ersten Start in der Jugendklasse eine Klasse für sich. Mit 250 Punkten Vorsprung sicherte sich die WM 11. und vorjährige EM 3. die Meisterschaft. Mit den erzielten 1653,17 Pkt. wird sie auch bei der DM wieder ein gehöriges Wörtchen um die Treppchenplatzierungen mitreden. Mit 444 Sprünge in 3 Minuten, neue persönliche Bestleitung, erzielte Sie einen national absoluten Topwert. Platz 2 und 3 belegten die Wöhner Zwillinge Jutta und Britta von der TG Oberlahnstein mit 1403,50 und 1303,17 Punkten. Platz 4 ging an Alicia Brocker vom TuS Mackenrodt, 1281,13 Punkte und Platz 5 an Kristina Wolf vom TV Birkenfeld 1146,33 Pkt, die sich für das Bundesfinale qualifiziert haben. Die weiteren Platzierungen: 6. Viktoria Hammerschmidt TuS Nister 1123,17 Pkt., 7. Hannah Schmidt TuS Mackenrodt 973,50 Pkt., 8. Angela Klein TSG Irlich 940,67 Pkt., Rosi Schmidt TG Oberlahnstein 897,83 Pkt.

Sophia Backhaus vom TuS Mackenrodt war in der Jugendklasse eine Klasse für sich

Bei den Schülern waren immerhin zwei Skipper am Start. Fabio Porini vom TV 1848 Oberstein und Semih Göktepe von der Oberlahnstein. Fabio, der diesjährige Bundesfinal-Sieger, konnte mit 1221 Punkten und Platz 1 die Qualifikation für die DM erreichen. Semih erreichte 1117,50 Punkte und ist beim Bundesfinale dabei.
22 Teilnehmerinnen gingen bei den Schülerinnen an den Start. Diese Altersklasse wurde von den Skipperinnen des TuS Mackenrodt dominiert. Überlegene Meisterin wurde Svenja Doll mit 1588,67 Punkten. Sie zeigte einen sehr guten Wettkampf über alle 3 Disziplinen. Vizemeisterin wurde Ihre Vereinskameradin Lisa Herbert mit 1418 Punkten vor Noelle Müller mit 1360 Punkten. Lisa Herbert erreichte großartige 91 Sprünge in 30 Sekunden, welches eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Auch die 4. mit 1313,5 Punkten Leonie Becker kam vom TuS Mackenrodt. Damit war auch für sie DM Qualifikation erreicht. Das gilt auch für Marine Modrach vom TV1848 Oberstein mit 1225 Punkte und Platz 5. Den Reigen der DM Platzierten macht Mia Röhrig von der TSG Idar-Oberstein mit 1205,67 Punkten komplett. Für die folgenden platzierten mit Platz 7 Sophia Wenke von der TG Oberlahnstein mit 1181,50 Pkt., vor Sonia Kumar vom TV 1848 Oberstein 1167, 17 Pkt., Ayleen Betz vom TuS Mackenrodt mit 1147,83 Pkt. und Sophie Back von der TG Oberlahnstein 1140,33 Pkt., Luna-Rose Kühnert vom TuS Nister 1117,67 Pkt., Jill Kruck TG Oberlahnstein 1068,50 Pkt., geht es zum Bundesfinale oder man kann in der Pfalz noch einen neuen Anlauf nehmen, um ihre Punktzahlen zu verbessern. Das gilt ebenfalls für: Nele Effgen TuS Mackerodt 1019,83 Pkt., Sarah Bizer TV 1848 Oberstein 1019,83 Pkt., Jolie Kullmann 958,83 Pkt., Megan Rademaker TG Oberlahnstein 949,17 Pkt., Hannah Hänchen TG Oberlahnstein 890,83 Pkt., Emilia Braun TV 1848 Oberstein 865,00 Pkt., Joelina Brack TV 1848 Oberstein 817,83 Pkt. Sara Weisbrod TG Oberlahnstein 815,33 Pkt., Alina Knapp TSG Irlich 772,83 Pkt. und Alicia Lopez, die ihren Wettkampf wegen einer Verletzung nach dem Speed abbrechen musste und auf 578,00 Punkte kam.
Im Anschluss an den Overall-Wettkampf wurden noch die Gewinner des Triple Under Cups sowie erstmals auch des Double Under Cups ausgesprungen. Maike Preuß vom TV 1848 Oberstein brauchte an diesem Tag eine besonders große Tasche, denn sie sicherte sich neben der Spezialisten-DM-Norm in beiden Disziplinen auch noch die Sieger-Pokale. Jutta und Pia Wöhner sind ebenfalls dabei. Max Polenske und Pia Wöhner gehen im Double Under Cup ebenfalls bei der DM an den Start.