Gymmotion 2019
Aus- und Fortbildungen 2019
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!
Mit guten Ergebnissen kehrten die sechs Rope Skipper des TV 1848 Oberstein von der Europameisterschaft aus Graz zurück. Das Team TVO1 mit Maike Preuß, Peri Ann Houk, Katrin Ryan und Julia Kannengießer begann seinen Wettkampf zunächst mit super Speed-Ergebnissen. Hier ist der Anschluss an die europäische Spitze absolut geschafft. So sicherten sie sich einen 7. Platz (unter 18 Starterteams) im Single Rope Speed (4x 30 sec.) und einen 8. Platz im Double Dutch Speed (4x 45 sec.). Mit diesen Spitzenleistungen wurden sie im Ranking auf Platz 7 bestes deutsches Team noch vor dem Deutschen Meister- und Überfliegerteam aus Regensburg. Im Anschluss folgten die Freestyle Disziplinen, die jeweils zur ausgewählten Musik gesprungen werden. Zu Beginn kamen der Double Dutch Single Freestyle (2 Schläger, 1 Springer) und der Double Dutch Pair Freestyle (2 Schläger, 2 Springer), die zwar beide nicht fehlerfrei liefen, aber dennoch mit zufriedenstellenden Werten belohnt wurden. Danach dann ein kleiner Schockmoment. Maike Preuß, die die gesamte Trainingswoche vor der EM schon aufgrund von Rückenschmerzen das Training einschränken musste, hatte nach den vielen gezeigten turnerischen Elementen starke Schmerzen und musste zunächst vom Physiotherapeuten behandelt werden. Es standen aber für die jüngste Springerin im Team noch zwei weitere Disziplinen an. Mit immer noch leichten Schmerzen bei Maike und einem eher mulmigen Gefühl bei den übrigen Springerinnen, wurden schließlich noch die beiden Single Rope Freestyles (einmal 2 und einmal 4 Springerinnen synchron) zur Musik gezeigt. Hier schlichen sich dann doch ein paar Hänger zu viel ein, sodass die Endwerte doch leider unter den Möglichkeiten der vier Mädels lagen. Dies machte sich dann auch im Gesamtranking bemerkbar. Dennoch wurde der Wettkampf, trotz Komplikationen, mit einem zufriedenstellenden 12 Gesamtrankingplatz abgeschlossen. Schade trotzdem, denn in einer solch tollen Ausgangssituation nach den Speeddisziplinen, mit Platz 7, befanden sich die TVO-Mädels bei den bisherigen internationalen Auftritten noch nie.

Beim jüngsten Obersteiner Fabio Porini, war die Aufregung vor seinen Einzelwettkampf am Sonntag schon frühzeitig deutlich spürbar. Obwohl für ihn eigentlich das Motto ausgegeben war: Erfahrungen sammeln aus internationaler Bühne, konnte er die Aufregung nicht ausblenden. Zum ersten Mal stand er alleine gegen internationaler Konkurrenz auf der Fläche, was den jungen Obersteiner Schüler dann doch ein wenig zu sehr unter Druck setzte. In den Speed Ergebnissen, 30 sec. und 3 Minuten, konnte er nicht an seine Spitzenleistungen anknüpfen und auch in seinem Freestyle zur Musik schlichen sich einige Fehler ein. Trotz allem war es für Fabio ein großes Erlebnis überhaupt dabei gewesen zu sein und Rope Skipper aus anderen Ländern kennenzulernen. Seine Ambitionen, in Zukunft das Training intensiver (vor allem im Speed Bereich) anzugehen, sind damit absolut gestärkt worden. Er kann seine Saison mit der ersten DM Teilnahme und dann gleich dem ersten Start auf internationaler Ebene nur positiv bewerten.


Das Obersteiner Aufgebot mit v.l. Max Polenske, Julia Kannengießer, Peri Ann Houk, Maike Preuß, Katrin Ryan und Fabio Porini


Peri Ann Houk und Maike Preuß beim Double Dutch Single Freestyle.