Aus- und Fortbildungen 2022
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Gold für Lisa Herbert vom TuS Mackenrodt

Bericht: Sabine Klein, TuS Mackenrodt

Erneut kommt eine Deutsche Meisterin im Rope Skipping vom TuS Mackenrodt. Mit 462 Sprüngen sicherte sich Lisa Herbert im Feld der 27 Starterinnen den Titel der Jugend in der Disziplin 180-Sekunden-Speed. Lisa distanzierte die Zweitplatzierte in einem starken Teilnehmerfeld um 28 Sprünge und verfehlte den deutschen Rekord von Lillith Schultheis nur um 2 Sprünge. Mit dem Ergebnis im 30 Sekunden Speed durfte die 16jährige Tiefensteinerin ebenfalls zufrieden sein. 90 Sprünge bedeuteten Platz 2 und somit Silber vor ihrer Vereinskameradin Svenja Doll. Svenja gewann darüber hinaus die Bronzemedaille in der Overall-Wertung, da sie einen hochklassigen Freestyle (Platz 5) zeigte und auch in den 180 Sekunden Speed gut unterwegs war (Platz 8). Im Gesamtklassement landete Lisa übrigens auf Platz 7 von 27.

Bei den Aktiven startete Rebecca die mit 90 Sprüngen in 30-Sekunden-Speed und 391 Sprüngen in 180-Sekunden-Speed gute Werte erreicht. Sie hat mit 1.327,73 den 25 Platz bei 34 Starterinnen belegt. Eine bessere Platzierung scheitere daran, dass sie als Trainerin und Betreuerin, unterstützt von Alicia Brocker und Sophia Backhaus ständig unterwegs war. Die Medaillenmitfavoritin Sophia Backhaus konnte auf Grund einer im Abschlusstraining zugezogenen Verletzung leider nicht starten.
Im Bundeswettkampf starteten die Mackenrodter Springerinnen Leonie Becker und Ayleen Beetz. Leonie hat sich mit 80 Sprüngen in 30-Sekunden-Speed einen guten 4. Platz ergattert. In 180-Sekunden-Speed hat sie 361 Sprünge. Ayleen Beetz hat 65 Sprünge in 30-Sekunden-Speed und 363 Sprünge in 180-Sekunden-Speed erreicht.

Lisa Herbert, Goldmedaille in der Disziplin 180-Sekunden-Speed und Silbermedaille in der Disziplin 30-Sekunden-Speed.