Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

World Games 2013

Die diesjährigen „olympischen Spiele“ der nicht-olympischen Sportarten fanden in Cali/Kolumbien statt. Das Land in Südamerika brachte einige unerwartete Erlebnisse mit sich.

Martin Gromowski und Kyrylo Sonn starteten am 26.07.2013 von Frankfurt aus Richtung Cali. Nach der 22-stündigen Anreise stellten sie vor Ort fest, dass nicht alles wie gewohnt organisiert war.

abflug in frankfurtIhre Anreise wurde erst ein Tag später erwartet somit stand für die kleine Delegation nicht ausreichend Zimmer zu Verfügung. „Gruppenkuscheln“ in einem Zimmer für eine Nacht war angesagt. Ebenfalls chaotisch waren die Trainingsbedingungen vor Ort – deshalb gab die „Federation International Gymnastic“ – FIG die Verantwortung für den Wettkampfstart an die Länder ab. Der Deutsche Turner Bund – DTB entschied sich seine Athleten starten zu lassen. So mussten Martin und Kyrylo die widrigen Bedingungen in Kauf nehmen. Da beide sehr Wettkampf erfahrene Turner sind, schlugen diese Umstände nicht auf die Stimmung und die Aktiven begaben sich zum ersten gemeinsamen Training auf Südamerikanischem Boden.

Hier stellte sich zum Leidwesen von Martin heraus, dass ein Trampolin nicht 100-prozentig in Ordnung war. Martin bekam durch ein unerwartetes Nachgeben einer Stütze einen Schlag in den Rücken, was zum Trainingsabbruch führte. In den Stunden darauf trat eine erhebliche Verschlechterung der Bewegungsfreiheit ein. Leider brachten auch die Bemühungen der Sportmediziner vor Ort keine Besserung. Auf ärztliches Anraten mussten Martin und Kyrylo schweren Herzens auf den Start verzichten.

sightseeing vor dem TrainingEin für beide sehr trauriger Moment in ihrer sportlichen Karriere. Trainer Steffen Eislöffel stand im ständigen Kontakt mit Martin und berichtet, dass sein Schützling sehr geknickt war und es ihm insbesondere für seinen Synchronpartner extrem Leid tat, nicht starten zu können. Nun reisen die beiden unverrichteter Dinge wieder ab und hoffen, dass beide im Synchron beim nächsten World Cup Anfang September in Portugal wieder starten zu können.