Gymmotion 2018
Aus- und Fortbildungen 2018
TVM - Reisen

Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter "TVM-Aktuell" abonnieren!

Starker Auftritt der MTV-Trampoliner

Beim internationalen Kiepenkerl-Cup und gleichzeitiger WM-Qualifikation in Nottuln präsentierten sich die Bad Kreuznacher Trampolinturner in guter Form.

Leon Vollrath schaffte es bereits bei seinem ersten internationalen Einsatz einen Finalplatz in der Altersklasse 11 Jahre und jünger zu erturnen. Dabei fiel Leon durch seine ruhige und konzentrierte Art auf und spulte seine Übung wie im Training sicher ab. Dies wurde mit dem 5. Platz belohnt.

Teamkollegin Kea Pressmann belegte im stärksten Feld der Schülerinnen mit 29 Teilnehmerinnen Platz 13. Leider verhinderte eine verturnte Pflicht den Einzug ins Finale der besten 8.

In der weiblichen Jugend turnte sich Aylin Theis mit persönlicher Bestleistung im Finale auf Platz 2. Aylin präsentierte sich in allen drei Übungen sehr stabil und konnte somit 26 Teilnehmerinnen hinter sich lassen. Durch diesen Wettkampf sind auch die Perspektiven für eine Bundeskaderaufnahme wieder gestiegen.

Aylin Theis

Ebenfalls belohnt wurde der Auftritt von Damian Itrurri, der in der männlichen Jugend an den Start ging. Damian turnte für seine Verhältnisse relativ leichte Kürübungen mit sehr guter Haltung und konnte sich somit gegen seine Konkurrenz durchsetzen und sich Silber sichern.

 

Überragender Kyrylo Sonn

Bereits zur dritten WM Qualifikation starteten die Trampoliner in Nottuln. Hier konnte sich Kyrylo Sonn deutlich von seinen Mitkonkurrenten abheben. Durch konstante und bereits hochklassige Kürübungen gewann Kyrylo die dritte WM-Qualifikation. Bisher sicherte er sich als einziger Turner das WM-Ticket! Alle weiteren Turner konnten in den vergangenen drei Qualifikationen die erforderlichen Mindestkriterien nicht erfüllen. Im Finale turnte Kyrylo mit 16,4 Punkten Schwierigkeit einen persönlichen Rekord und sicherte sich somit auch den Tagessieg bei diesem internationalen Turnier.

Kyrylo Sonn

Mit Platz 5 kann Peter Drozdik nur bedingt zufrieden sein. Nach einem starken Vorkampf leistete sich Peter einen Übungsabbruch bei Sprung 8 und konnte somit bei der Vergabe der Medaillen nicht eingreifen. Doch der gelungene Auftritt im Vorkampf motiviert Peter nach längerer Wettkampfpause wieder neu anzugreifen.

In der Frauenkonkurrenz sollte Sarah Eckes für den MTV an den Start gehen. Leider musste vor Ort der Start zurückgezogen werden, da Sarah über Nacht an einer fiebrigen Erkältung erkrankte. Sie wird in 14 Tagen bei der vierten und letzten WM-Qualifikation in Ostfildern ihre letzte Chance nutzen.

von: Ingrid Eislöffel, Fachwartin